Gestern fand in Herne die außerordentliche Mitgliederversammlung der Deutschen Billard Union statt. Aus Hessen nahmen Jörg Spielmann, Vizepräsident Sport, Dr. Björn Peters, Präsident HBLV und Kassenprüfer DBU sowie ich teil.

Nach langer und intensiver Diskussion über das Thema „Saisonumstellung auf das Kalenderjahr“ entschied sich die Versammlung mit knapper Mehrheit gegen den Antrag des Sportrates der DBU.

Damit findet die kommende Saison im „normalen“ Rhythmus statt (September bis Juni). Der Bundesspielbetrieb  (1. und 2. Bundesliga, Regionalliga) der Saison 2019/2020 wird abgebrochen und der finale Tabellenstand ist derjenige mit Abschluss der Hinrunde. Die bereits in der Rückrunde ausgetragenen Begegnungen werden nicht gewertet.

Unter den vielen schlechten Möglichkeiten ist diese aus unserer Sicht noch die fairste Variante.

 

Nach dieser grundsätzlichen Entscheidung wird das Präsidium des HPBV am kommenden Freitag zusammenkommen, um für uns die nächsten Schritte zu beschließen.

Bereits im April d. J. haben wir dieses Thema bereits diskutiert.  Damals sind wir schon zu dem Schluss gekommen, dass ein Abbruch der Saison 2019/2020 zum Ende der Hinrunde für Hessen die beste Lösung wäre. Dies und weitere Themen, auch  zur neuen Saison 2020/2021, werden wir in der anstehenden Sitzung diskutieren.

Hierüber werden wir Euch spätestens am 06. Juli 2020 die Entscheidungen des Präsidiums mitteilen.

Aufgrund der nach wie vor bestehenden Corona-Sondersituation wird eine „normale“ Saison nicht durchführbar sein. Hierzu werden wir versuchen kreative Lösungen zu finden.

Dazu werdet Ihr bereits Anfang der kommenden Woche erste Abfragen von unserer Geschäftsstelle erhalten.

Die Sportwartetagung, geplant für den 18. Juli 2020, werden wir versuchen, um ca. 4 Wochen nach hinten zu verlegen.

Dort sollen dann die besonderen Umstände und unsere Lösungsvorschläge vorgestellt und besprochen werden. Infos dazu werdet Ihr vorab per Mail erhalten.

In Abstimmung mit dem Landessportbund versuchen wir die Sportwartetagung, unter den hygienischen Voraussetzungen, als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Dabei kann ich Euch jetzt schon mitteilen, dass pro Verein nur 1 Teilnehmer zugelassen werden kann.

Die Meldeschlüsse zur neuen Saison 2020/2021 werden hinter der Sportwartetagung liegen.

Somit können sich alle Vereine an diesen Regelungen orientieren und entsprechend Ihre Mannschaften melden.

Das bedeutet, dass wir an der Sportwartetagung KEINE Ligeneinteilung präsentieren werden.

Nach einem viermonatigem Stillstand, mit ungewissem Ausgang, haben wir nun eine Perspektive, die uns aber auch vor neue Aufgaben stellt. Ich bin überzeugt, dass wir ALLE einen guten Weg finden werden, zu unserem Sport zurück zu kehren.

 

Matthias Huwer

- Präsident -

 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s