Am heutigen Donnerstag stand bei den Deutschen Billardmeisterschaften in Bad Wildungen nur die Entscheidung im Snooker der Damen an und diese lief bekanntlich ohne hessische Sportlerin ab. Somit stand der Fokus auf den anderen Disziplinen und der Vorrunden- oder Gruppenmatches.
Einzig im Pool-Billard ist man schon etwas weiter, denn hier wurden im 8-Ball die Halbfinalteilnehmerinnen und –teilnehmer ermittelt. Denise Steinmetz aus Büttelborn erreichte bei den Damen das Achtelfinale, doch ein weiterer Vorstoß im Turnier wollte ihr nicht gelingen. Gegen Chantal Manske vom PBC Neuwerk unterlag sie deutlich mit 1:6 und rangiert damit auf dem neunten Platz im Endklassement.

 

Das Aus im Achtelfinale ereilte bei den Herren auch Juri Pisklov von der SG Johannesberg. Zunächst hatte er in der Verliererrunde Nationalspieler Sebastian Ludwig vom PBC Joker Altstadt aus dem Wettbewerb befördert, doch gegen den Oberhausener Geronimo Weißenberger biss er sich in der Runde der letzten 16 die Zähne aus. Mit 2:7 endete die Partie letztlich recht deutlich zu Gunsten des Drittplatzierten des 14/1-Wettbewerbs.

Ein Lichtblick stellt die Leistung von Conny Teichert bei den Ladies dar. Gegen die mehrfache EM-Teilnehmerin Nicole Kaldewey gelang der Gießenerin per Ritt auf der Rasierklinge ein 5:4-Erfolg im Viertelfinale, der sie ins morgige Halbfinale einziehen ließ. Dort trifft sich auf Susanne Wessel aus Herne. Teicherts Kollegin Tamara Schmidt vom BC Wiesbaden 2000 erreichte derweil das Achtelfinale durch ein deutliches 4:1 über Tatjana Kaspers-Wilk (PBC Schwerte), doch eine Runde später erwies sich Kaldewey als zu stark. Mit dem gleichen Ergebnis wie zuvor zog Schmidt diesmal den Kürzeren.

Auf dem fünften Platz endete die heutige Reise von Timo Hofmann (Bild) bei den Senioren. Der Ortenberger schlug zunächst im Achtelfinale Armin Pesch aus Düren mit 6:3 und lieferte sich anschließend eine heiße Schlacht gegen Guido Gerber vom BSC Joker Neukirchen-Vluyn. Trotz ärgster Gegenwehr konnte er die Partie letztlich aber nicht gewinnen und muss sich daher mit dem fünften Platz begnügen. Ralf Jähne vom TV Eberstadt schied am gestrigen Mittwochabend denkbar knapp gegen den Niedersachsen Detlev Kallweit mit 4:5 aus, während Christoph Walrafen (Bianco Dieburg) zwar in dieser Runde noch erfolgreich war, dafür dann aber heute Vormittag gegen den Kurpfälzer Bundesligaspieler Markus Kamuf die Segel streichen musste.

Erst in der Anfangsphase ihres Turniers stehen die beiden Snooker-Spieler des SC Breakers Rüsselsheim, Michael Betzinger und Jörn Hannes-Hühn. Letztgenannter konnte sein Auftaktmatch gestern Abend nicht beenden und musste zur Fortsetzung heute um 08:00 Uhr morgens ran. Trotz der zwischenzeitlichen Pause konnte er aber die 1:3-Niederlage gegen Stefan Schenk (BC Schwerin) nicht verhindern. Ohne Framegewinn blieb hingegen Michael Betzinger gegen den Essener Jan Eisenstein.

Mit je einem Sieg und einer Niederlage ist Thomas Berger vom BC Nied in das Cadre 47/2-Turnier auf dem Matchbillard gestartet. Zunächst schlug er den Kemptener Dieter Steinberger nach acht Aufnahmen mit 200:59-Punkten und sah danach auch gegen den Bochumer Thomas Nockemann wie der sichere Sieger aus. Bei 198:5-Führung verpasste Berger den vorletzten Ball und Nockemann startete eine irre Aufholjagd, an dessen Ende er die Partie tatsächlich mit einer 195er Serie beendete.
In den letzten drei Matches trifft der Frankfurter nun noch auf Christian Pöther (ABC Merklinde), Manuel Orttmann aus Erfurt und Überflieger Sven Daske (SCB Langendamm), der seinerseits seine bisherigen Matches in zwei bzw. drei Aufnahmen beendete.

Im Dreiband der Damen hat derweil Angelika Becker vom BC Oberursel ihre Gruppenphase beendet und dabei eins der drei Matches für sich entschieden. Unter dem Strich hat dies jedoch nicht gereicht, um das Halbfinale zu erreichen. Gegen Stephanie Lenz (BC Fuhlenbrock) gelang Becker ein hauchdünner Sieg, während sie gegen Sara Kroke (GT Buer) und Katja Titze (BSC Merzenich) unterlegen war.

Die Deutsche Meisterschaft ist via der Plattform www.sportdeutschland.tv in Livebildern zu verfolgen. Je ein hochwertiger Stream steht vom Pool-Billard, Snooker sowie vom Karambol/5-Kegel zur Verfügung. Dabei greifen auch die Sportler selbst zum Mikrofon, um alles Wissenswerte über ihre Sportart in die Welt zu tragen.

Alle Informationen rund um die DM 2019 sind kompakt und übersichtlich auf der DM-Mediaseite abgebildet, einschließlich eines Sendeplans der Livestreamübertragungen.

 

Timo Hofmann

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Termine

November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Keine Termine
  • TV 1876 Eberstadt e.V.
    TV 1876 Eberstadt e.V.
  • Pool Devils Neu Anspach
    Pool Devils Neu Anspach
  • PBC Ronshausen
    PBC Ronshausen
  • TUS Makabi
    TUS Makabi
  • BSC Darmstadt 2013
    BSC Darmstadt 2013
  • BV Schierstein
    BV Schierstein
  • PBC Bad Wildungen
    PBC Bad Wildungen
  • PBC Ronshausen
    PBC Ronshausen
  • Billard Bianco Dieburg e.V.
    Billard Bianco Dieburg e.V.
  • PBC Dreieich-Sprendlingen
    PBC Dreieich-Sprendlingen
  • PBC Idstein
    PBC Idstein
  • FPBC Walldorf
    FPBC Walldorf
  • PBV Limburg e. V.
    PBV Limburg e. V.
  • PBC Karben
    PBC Karben
  • SC Breakers Rüsselsheim
    SC Breakers Rüsselsheim
  • Billard-Union Kassel
    Billard-Union Kassel
  • PBSC Michelstadt 1984
    PBSC Michelstadt 1984
  • BC Wiesbaden 2000
    BC Wiesbaden 2000
  • PBC Gelnhausen
  • PBC Phoenix Büttelborn
    PBC Phoenix Büttelborn
  • BC Frankfurt 1912 e.V.
    BC Frankfurt 1912 e.V.
  • 1. Langener BC 1970 e.V.
    1. Langener BC 1970 e.V.
  • PBC Herborn e.V.
    PBC Herborn e.V.
  • BV Mörfelden-Walldorf
    BV Mörfelden-Walldorf
  • PBC Giessen
    PBC Giessen
  • PBC Wiesbaden
    PBC Wiesbaden
  • PBC Pool Sharks Ortenberg
    PBC Pool Sharks Ortenberg
  • BSC Dill Katzenfurt
    BSC Dill Katzenfurt